Aug 18

Köstliche Sommergerichte aus Italien

Pizza, Pasta und Gelati

Sommer, Sonne, Strand und Meer und natürlich all die Köstlichkeitendie Italienische Küche liebt wohl  jeder.

Frische Antipasti, köstliche Pasta, knusprige Pizza und zum Nachtisch ein süßes Tiramisu – was könnte schöner sein?

All diese Köstlichkeiten sollte man am besten zusammen mit der ganzen Familie und Freunden genießen.

Tomate-Mozzarella im neuen Gewand

Ein richtiger Sommer-Klassiker ist wohl Tomate-Mozzarella, fruchtige Tomaten und der frische Mozzarella, einfach eine traumhafte Kombination, die wohl jeder kennt.

Mozzarella

Köstliche Küche aus Italien

Aber wie wäre es mal mit einer etwas ausgefallenen Art Tomate-Mozzarella zu genießen, etwa als „Caprese Fächer alla Galbani“ oder in Form von „Mozzarellin-Tomaten-Spieße“?

Ganz besonders beliebt bei Kindern und auf Partys, ist auch das sogenannte „Gurkenkrokodil“ -hier eignen sich die kleinen Mozzarella-Kugeln besonders gut.

Damit es nicht langweilig auf den Tellern wird, findet man hier eine tolle Auswahl an verschiedenen Mozzarella Rezepte

Aber nicht nur Mozzarella gehört als fester Bestandteil zur italienischen Küche, nein auch Ricottaein Frischkäse, eignet sich zum überbacken oder verfeinern von Pasta, Soßen und Suppen.

Und natürlich dürfen italienische Süßspeisen in keinem Sommer fehlen – die bekannteste ist wohl das klassische Tiramisu, mit frischem Mascarpone und Espresso.

Aber auch hier gibt es zahlreiche Ideen, rund um das Tiramisu Rezept – egal ob mit roten Früchten oder exotiisch wild – diese Kombinationen muss man einfach in diesem Sommer probieren.

Und wer seinen Gästen etwas ganz besonders vor die Nase stellen möchte,  zaubert ein „Stockfisch-Mascarpone Tiramisu“ oder ein „Tiramisu mit Parmesan, Coppa und Pinienkernen“.

 

Die italienische Küche hat wirklich einiges zu bieten, viel mehr als die typischen Klassiker mit Pizza Salamie, Spaghetti Bolognese und das Tiramisu – bei dieser tollen Auswahl, an italienischen Rezepten wird ganz sicher jeder fündig!

Also, ran an den Herd und den Sommer genießen – Il gusto italiano!

Lasst uns kochen wie die Italiener!

Nov 10

Kalbsfleisch ~ immer ein Genuss

Über Kalbsfleisch
Kalbsschnitzel

Kalbsschnitzel mit Kartoffeln

Kalbsfleisch – nicht nur für Gourmets eine Delikatesse. Auf den deutschen Tellern findet man Kalbsfleisch  meistens als Wiener Schnitzel oder Züricher Geschnetzeltes wieder.

Kalbsfleisch stammt von jungen Kälbern, meist werden die Tiere im Alter von 3 Monaten geschlachtet. Das Fleisch ist besonders zart, weiß – hellrosa/rot und sehr mager, was am fehlenden Muskel- und Bindegewebe liegt. Kalbsfleisch ist leicht verdaulich und enthält neben Eisen, auch Zink, B-Vitamine, insbesondere Vitamin B12. Während Rindfleisch bis zu 14 Tage reifen muss, sind es beim Kalbsfleisch nur 2-3 Tage.

Das Familienunternehmen Brüninghoff ist ein sehr bekannter Produzent und Lieferant von Kalbfleisch. Das Unternehmen produziert seit 1965 Fleisch – vom Jungkalbankauf, dessen Aufzucht bis hin zur Schlachtung findet alles unter einem Dach statt. So garantiert die Firma Brüninghoff dem Kunden volle Transparenz, auch was tiergerechte Produktionsstandards angeht – das Unternehmen kann eine hochwertige Qualität garantieren.

 

Kalbfleisch – Küchentricks

Bei der Zubereitung von Kalbsfleisch gibt es doch einiges zu beachten, damit es saftig auf den Teller kommt.

 

Geschnetzeltes Kalbsfleisch

  • Kalbsfleisch kleinschneiden und gründlich trockentupfen
  • Kalbsfleisch in Öl wenden, so benötigt man je nach Pfanne kein zusätzliches Öl zum anbraten
  • Wenig Fett/ Öl verwenden – so wird das Fleisch knusprig und bekommt köstliche Röstaromen
  • Große Mengen Fleisch portionsweise anbraten, so wird verhindert, das zuviel Flüssigkeit in der Pfanne ist und das Fleisch gekocht oder gedämpft wird
  • Eine weitere Methode das, das Fleisch schön saftig bleibt – vorher in Speisestärke oder Mehl wenden

 

 Wiener Schnitzel

  • Das wohl bekanntes und auch beliebteste Schnitzel weltweit wird zwingend aus Kalbsfleisch zubereitet, sonst darf es sich nicht „Wiener Schnitzel“ nennen.
  • Wiener Schnitzel ist ein dünnes, geklopftes und paniertes Schnitzel
  • Wiener Schnitzel dünn klopfen, salzen & pfeffern, in Mehl wenden, in verquirlte Eier geben und anschließend in Semmelbröseln wenden – diese nicht zu fest andrücken!
  • Zum Braten Butter- oder Schweineschmalz verwenden
  • Beim Wiener Schnitzel wird wesentlich mehr Fett verwendet, das Schnitzel schwimmt fast im Fett
  • Während der Zubereitung, die Pfanne schwenken oder Bratfett über das Fleisch schöpfen, so entstehen die typischen Wellen beim Wiener Schnitzel
  • Das Wiener Schnitzel nur 2-3 Minuten pro Seite braten, aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenkrepp  abtropfen lassen
  • Mit einer Zitronenscheibe garnieren und servieren
Kalbsteak – Kalbsfilet
  • Fette/ Öle sparsam verwenden, am besten nur Pfanne einpinseln
  • Fleisch bei mäßiger Hitze anbraten
  • Wer auf eine braune Kruste nicht verzichten kann, Fleisch vorher rundum in Mehl wenden und pfeffern
  • Grillvariante: Vorm Grillen, in Öl marinieren, so wird das Steak nicht trocken
Köstliche Kalbsfleischrezepte

Wer jetzt Appetit bekommen hat, besonders köstliche Kalbsfleischrezepte gibt es vom Erzeuger Brüninghoff – einfach hier klicken und losbraten!

Besonders beliebt zu Steaks und Kurzgebratenem ist Kräuterbutter – diese ist schnell selbstgemacht.

Kräuterbutter
  • 250g weiche Butter
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Packung Kräuter (zb. 8 Kräuter)
  • Salz
  • Pfeffer

Butter weich werden lassen und schaumig rühren.

Knoblauch schälen, fein haken und mit einem Messer ganz fein drücken.

Knoblauch und Kräuter zur Butter geben, vermischen und mit Salz abschmecken.

Evtl. pfeffern.

Kräuterbutter auf Butterbrotpapier geben und zur Rolle oder Stück formen.

Besonders dekorativ – Kräuterbutter in einen Spritzbeutel geben und in kleine Röschen spritzen. Bis zum servieren im Kühlschrank aufbewahren.

Die Kräuterbutter kann auch eingefroren werden.

Okt 06

Cremige Kürbissuppe – schmeckt auch Kindern!

Der Herbst ist da und mit ihm auch die ersten Herbststürme und das nasskalte Wetter – was gibt es da schöneres als eine wärmende Suppe?

Wir haben eine kleine Auswahl, unserer Lieblingssuppen zusammengestellt und wünschen GUTEN APPETIT!

Kürbiscremesuppe

Die Mengenangaben sind bei dieser Cremesuppe ca. Angaben – hier kann man nach persönlichem Geschmack variieren.

4 Personen ~ Zubereitung: ca. 20 Min.

  • 400 g Kürbisfleisch, am besten Hokkaido oder Butternut-Kürbis
  • 1 große Karotte
  • 1 große Kartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • ca. 1 Liter Gemüsebrühe
  • 200ml Sahne
  • Petersilie
  • evtl. Chilliflocken
  • evtl. Bacon, geröstet

 

Zubereitung der Kürbiscremesuppe

Den Kürbis waschen, in große Würfel schneiden – die Schale kann beim Speisekürbis bedenkenlos mit verzehrt werden. Die Kartoffel und Karotte schälen, ebenfalls würfeln. Zwiebel schälen, grob hacken.

Idealerweise eignen sich hier für die Zubereitung, vor allem das zerkleinern von Gemüse Küchenmaschinen wie Bosch MUM4655EU – einfach und schnell, ohne viel Mühe wird Gemüse etc. wie von Zauberhand zerkleinert.

Zwiebeln in etwas Butter glasig dünsten, nach und nach das Kürbisfleisch, Kartoffel und Karotte hinzugeben und anschwitzen.

Mit Gemüsebrühe auffüllen und für ca. 20 Min. einkochen lassen – ggf. nach und nach Gemüsebrühe hinzufügen, je nach gewünschter Konsistenz.

Wenn das Gemüse weich gegart ist, mit der Sahne verfeinern und anschließend mit einem Pürierstab fein pürieren.

Die Konsistenz der Cremesuppe ist reine Geschmackssache, wer es feiner mag, gibt etwas mehr Sahne hinzu, oder Brühe. Auch mit Kokosmilch abgeschmeckt, eine köstliche Kombination. Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Am besten schmeckt die Kürbiscremesuppe mit viel Chilliflocken und knusprigen Bacon serviert!

Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe – schmeckt auch Kindern!

Guten Appetit!

Ältere Beiträge «